Streckenrekord und EM-Gold für Daniela Ryf

Die Triathletin Daniela Ryf siegt beim Ironman in Frankfurt überlegen mit neuem Streckenrekord von 8:38:44 Stunden und sichert sich den dritten EM-Titel. Hinter der dreifachen Hawaii-Siegerin belegen Sarah True/USA und Sarah Crowley/AUS die Ränge zwei und drei.

Daniela Ryf gewinnt ihr erstes Rennen über die Langdistanz in diesem Jahr. Die Solothurnerin zeigte eine überragende Laufleistung und war mit ihrem Rennen sehr zufrieden: «Es war ein unglaublicher Tag. Ich war über meinem Limit aber alles lief super».

Die stärksten Athletinnen ausserhalb von Hawaii waren in Deutschland am Start und nur sechs Männer absolvierten das Rennen in Frankfurt schneller als Ryf. Der Vorsprung auf die zweitplatzierte betrug 26 Minuten. Der 31-Jährigen fällt ein Stein vom Herzen. Besonders, da sie noch nie eine so lange freiwillige Wettkampfpause absolvierte. Das letzte Rennen über die Langdistanz bestritt die Sportlerin des Jahres 2015 im Oktober 2017. Nun ist sie erleichtert: «Es war hart die früheren Wettkämpfe zu beobachten und dabei nur zu trainieren. Doch die Pause war gut für Körper und Kopf».

EM-Silber geht an Sarah True. Die Amerikanerin verliert über 30 Minuten auf Ryf. Bronze sichert sich ihre Namensvetterin aus Australien Sarah Crowley.

 

Weitere Informationen

Mehr lesen

Daniela Ryf wird nun einige Tage in Solothurn trainieren, bevor sie anschliessend wieder ins Trainingslager nach St. Moritz reist.

Das nächste Rennen findet am 28. Juli 2018 beim 5i50 Zurich Triathlon statt.

Daniela Ryf gewinnt Triathlon EM in Frankfurt 2018 in Rekordzeit
Letzte Beiträge
Featured Post  

Die je dreifache 70.3- und Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf bleibt in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Im polnischen Gdynia hat die 31-jährige Solothurnerin beim 70.3 Ironman einen überlegenen Start-Ziel-Sieg gefeiert.

Weiterlesen
Featured Post  

Die je dreifache Ironman- und 70.3 Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf hat heute Samstag beim Triathlon in Zürich über die Olympische Kurzdistanz gewonnen. Ryf lieferte sich ein packendes Rennen mit den Männern, da beide gleichzeitig auf die Strecke geschickt wurden.

Weiterlesen