Daniela Ryf schreibt Geschichte

Daniela Ryf schreibt Ironman-Geschichte: Die 31-jährige Solothurnerin gewinnt in Südafrika den vierten WM-Titel an einer Halb-Ironman-WM. Das hat noch keine Frau und kein Mann vor Ihr geschafft.

Der vierte WM-Titel ist ein schöner Triumph, schlägt Ryf doch die absolut besten Athletinnen der Welt. Mit vier Minuten Vorsprung (Siegeszeit 4:01:12 Stunden) siegt sie vor der Britin Lucy Charles, Bronze geht an die Deutsche Anne Haug. «Ich bin sehr glücklich, in einem so starken Feld zu gewinnen. Nach dem Schwimmen riss leider der Reisverschluss beim Renndress. Ich war dadurch etwas weniger aerodynamisch unterwegs, habe aber versucht, dem nicht zu viel Beachtung zu schenken», so Ryf. Die Ausnahme-Athletin konnte Lucy Charles über 90 Kilometer auf der Radstrecke nicht abschütteln. «Die Radstrecke war sehr, sehr hart. Wir fuhren immer am Anschlag. Die Strassen waren rau und ich hatte das Gefühl, nicht schnell vorwärts zu kommen». In der Wechselzone konnte die vierfache Weltmeisterin etwas Boden gut machen. Nach rund vier Kilometern Laufen kam dann das gute Gefühl zurück. Am Schluss triumphierte Ryf mit über zwei Minuten Vorsprung: «Dieser Titel ist wirklich einmalig, denn die Atmosphäre in Südafrika mit den vielen enthusiastischen Menschen ist unvergesslich.»

Ryf fliegt am Montag zurück in die Schweiz, trainiert im Anschluss eine Woche zuhause, bevor sie zum Saisonhöhepunkt nach Hawaii reist.

Ironman 70.3 WM Südafrika - Daniela Ryf
Ironman 70.3 WM Südafrika - Daniela Ryf
Letzte Beiträge
Featured Post  

Erneuter Triumph auf Hawaii: In imponierender Manier und mit einer überragenden Leistung hat Daniela Ryf an der Ironman-WM ihren eigenen Streckenrekord aus dem Jahr 2016 geradezu pulverisiert.

Weiterlesen
Featured Post  

Daniela Ryf hat in den letzten drei Wochen sehr hart auf Mauii trainiert und bereitet sich nun auf Kona für den Saisonhöhepunkt vor. Ryf will in Bestform den vierten Ironman-Titel auf Hawaii gewinnen.

Weiterlesen