Daniela Ryf ist bereit für die Ironman-WM

Daniela Ryf befindet sich in der letzten Vorbereitungsphase für die am 7. Mai in St.George (USA) stattfindende Ironman-WM. Nach einer herausfordernden Saison 2021 mit gesundheitlichen Rückschlägen ist die 34-jährige Solothurnerin nun bereit für das erste grosse Highlight im Triathlon-Jahr 2022.

Noch nie musste Daniela Ryf so früh in einer Saison bereit sein für eine WM wie jetzt. Denn das Jahr 2022 hat es mit gleich zwei Ironman-Weltmeisterschaften so richtig in sich. Am 7. Mai wird in St. George im US-Bundesstaat Utah die verschobene WM 2021 durchgeführt. Wie gewohnt auf Hawaii findet dann im Oktober die Ironman-WM 2022 statt. «Die Vorfreude ist riesig, denn für uns Langdistanz-Athleten war die Pandemie mit den zahlreichen Absagen und Verschiebungen eine harte Zeit», blickt Ryf auf die letzten Monate zurück. «Jetzt die Möglichkeit zu haben, an einer Ironman-WM zu starten, wenn auch nicht auf Hawaii, ist toll. Es wird sicher ein komplett anderes Rennen als auf Kona. Aber ich stelle mich der Herausforderung und werde alles geben, um für das Rennen bereit zu sein.»

Reset für den Körper

2021 war für Daniela Ryf allgemein eine eher schwierige Saison. Zuerst trennte sie sich von ihrem Trainer Brett Sutton, dann wurde die Ironman-WM auf Hawaii zum zweiten Mal in Folge abgesagt. «Mit der Absage im letzten Jahr hatte ich nicht gerechnet. Sie war für mich sehr demotivierend», gibt die vierfache Ironman-Weltmeisterin zu. Ausgerechnet in St. George, wo die WM im Mai nachgeholt wird, beendete Ryf im September eine 70.3-Ironman-WM mit Rang 11 erstmals ausserhalb der Top Ten – und zog danach die Reissleine. Es folgte ein längerer Trainingsunterbruch, um dem Körper Ruhe zu geben. «Diese Auszeit war wie ein Computer-Reset. Ich habe meinen Körper neu gestartet und langsam wieder aufgebaut. Das war ein wichtiger Baustein in der ganzen Vorbereitung. Die Probleme mit dem Immunsystem habe ich nun definitiv im Griff. Ich bin sehr positiv gestimmt, das Training lief gut und ich habe alles versucht, um bereits im Mai fit zu sein.»

Arizona als WM-Trainingsbasis

Daniela Ryf hatte einen sehr konstanten Winter und einen guten, aber harten Trainigsblock in den Bergen von Gran Canaria. Anfang April reiste sie dann bereits in die USA: «Es war mir wichtig, früh in Übersee zu sein, um genug Zeit zu haben, den Jetlag zu überwinden und mich an das trockene und warme Klima zu gewöhnen. Denn die Bedingungen hier in Sedona sind ähnlich wie in St. George», erklärt Ryf, die in Utah bereits zweimal am Start gestanden ist und im letzten Mai das Rennen sogar gewinnen konnte. «Sedona liegt mit 1300 Meter über Meer etwas höher als St. George, aber es ist genau so trocken und ich habe mich inzwischen gut akklimatisieren können.» Sechs Tage vor der Ironman-WM wird Ryf dann von Arizona nach Utah weiterreisen.

Für Daniela Ryf wird die Laufstrecke in St. George den grossen Unterschied ausmachen. «Die Radstrecke ist zwar hügelig und hart, aber nicht besonders speziell. Auf der Laufstrecke werden die Beine vor allem im Downhill stark gefordert werden. Ich habe grossen Respekt vor dem Rennen, weil ich glaube, dass es sehr brutal wird.»

An mangelnder Motivation fehlt es der Sportlerin des Jahres 2018 definitiv nicht: «Die Ironman-WM reizt mich nach wie vor enorm und ich weiss, dass alles passen muss, damit ich diesen Titel holen kann. Ich brauche auch ein grosses Ziel, damit ich mich richtig reinlegen kann.» Denn etwas hat die Solothurnerin aus den letzten Monaten gelernt: «Mir ist deutlich bewusst geworden, dass ich den Sport sehr liebe. Aus diesem Grund nehme ich diese schwierigeren Momente auf mich und beisse mich durch, damit ich im entscheidenden Moment die bestmögliche Leistung abrufen kann.»

www.ironman.com

Daniela Ryf bereit für Triathlon WM 2022
Letzte Beiträge
Featured Post  

Daniela Ryf befindet sich in der letzten Vorbereitungsphase für die am 7. Mai in St.George (USA) stattfindende Ironman-WM.

Weiterlesen